hin und weg Zur Wanderungsgeschichte der Menschen in der Region Rhein-Erft-Rur

hin und weg Zur Wanderungsgeschichte der Menschen in der Region Rhein-Erft-Rur

 

In Verbindung stehende Artikel

  • Kommunalpolitische Arbeit und ihre Bedeutung für die Integration von Jugendlichen26. Oktober 2012 Kommunalpolitische Arbeit und ihre Bedeutung für die Integration von Jugendlichen EINLADUNG   Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie recht herzlich zu einer offenen Gesprächsrunde einladen. Das Thema  lautet: "Kommunalpolitische Arbeit und ihre Bedeutung für die Integration von Jugendlichen".   Die Gesprächsrunde findet am Samstag, den 17.11.2012, ab 11.00 Uhr über Diskussionspunkte statt wie: - Wie funktioniert die Stadt Kerpen? - Was wird für Migranten getan? - Welche Aufgaben können die Migrantenvereine übernehmen? - Wie […]
  • Einladung: “Mauern und Attentate – kein Friede im Heiligen Land?”31. Oktober 2012 Einladung: “Mauern und Attentate – kein Friede im Heiligen Land?” Einladung: "Mauern und Attentate - kein Friede im Heiligen Land?"  
  • Einladung zur Gesprächsrunde am 17.11.2012 nach Kerpen30. Oktober 2012 Einladung zur Gesprächsrunde am 17.11.2012 nach Kerpen
  • Film „Wüstenblume“18. Januar 2011 Film „Wüstenblume“ Film „Wüstenblume“ Anlässlich des Internationalen Tages gegen weibliche Genitalbeschneidung am 06.02.2011 zeigt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kerpen den Film „Wüstenblume“. Der Film zeigt die Geschichte nach dem gleichnamigen autobiografischen Roman der späteren UN-Sonderbotschafterin Waris Dirie, die als 13jährige vor der Zwangsheirat aus ihrer somalischen Heimat flieht und Jahre später in London als Model entdeckt wird. Sie wird zu einem der bestbezahlten Models […]
  • Die Namen der jüdischen Opfer in Kerpen27. Januar 2011 Die Namen der jüdischen Opfer in Kerpen Ein Bild vom zukünftigen Standort machten sich die Ausschussmitglieder. Im Hintergrund das Mahnmal von Hermann Josef Baum für die Opfer des Nationalsozialismus. (Foto: Ritter) Mahnmal Die Namen der jüdischen Opfer Von Gregor Ritter, 27.01.11 Es ist entschieden: Eine Gedenktafel für die insgesamt 129 deportierten und ermordeten Juden aus Kerpen soll errichtet werden. In die 1,70 Meter-hoche Tafel werden sogar ein Stück Mauer und Eisen aus dem Konzentrationslager Auschwitz […]