Filmfestival Türkei/Deutschland, Nürnberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde des KulturForum,

wir möchten Sie gerne auf die folgenden Termine in Nürnberg, Ankara, Nettetal, Köln, Istanbul, Berlin und Wuppertal aufmerksam machen:

+++ 17.-27. März, Filmfestival Türkei/Deutschland, Nürnberg +++

Den Ehrenpreis des Festivals erhält in diesem Jahr Fatih Akin.

Im Rahmen des 16. Nürnberger Filmfestivals wird am 27. März die Filmreihe “Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits der Türkei” (WDR 2010) von Osman Okkan gezeigt.

Die Filmreihe umfasst Portraits der Autoren Nazim Hikmet, Yasar Kemal, Orhan Pamuk, Elif Safak, Murathan Mungan und Asli Erdogan.

Im Auftrag der Robert Bosch Stiftung erscheint eine Langfassung der Filme im Sommer 2011 als DVD-Edition.

Mehr unter: www.fftd.net

+++ 17.-22. März, Internationales Filmfestival, Ankara +++

Im Rahmen des 22. Internationalen Filmfestivals in Ankara wird am 21. und 27. März die preisgekrönte Dokumentation “Mordakte Hrant Dink. Armenier in der Türkei” (WDR/ARTE 2009) von Osman Okkan und Simone Sitte gezeigt.

Mehr unter: www.filmfestankara.org.tr

+++ 18. März, 19 Uhr, Rathaus Nettetal (Niederrhein) +++

Eröffnung der zweisprachigen Wanderausstellung „Erinnerungen an eine neue Heimat. Aus dem Leben deutscher Istanbulerinnen und türkischer Berlinerinnen“ im Rathaus Nettetal (bis 15. April).

Am 13. April um 19 Uhr findet ein Podiumsgespräch zum Thema „Sind Frauen die besseren Migranten?“ statt, mit Claudia Etges, Antonia Kotzampassi, Helma Josten u.a., moderiert von Dorte Huneke, Ort: Galerie im Rathaus, 1. Etage, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal

Die Ausstellung ist ein Projekt des KulturForum TürkeiDeutschland unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, und Teil der Ernst Reuter Initiative für Dialog und Verständigung der Kulturen.

Mehr unter: www.das-kulturforum.de/?id=863 und www.erinnerungen-an-eine-neue-heimat.de

+++ 22. März, 20 Uhr, Comedia, Roter Saal, Vondelstraße 4–8, Köln-Südstadt +++

Im Rahmen der diesjährigen lit.COLOGNE (bis 26. März) stellt der bekannte türkische Künstler und Politiker Zülfü Livaneli seine autobiografische Erzählung “Roman meines Lebens” vor. Auf Deutsch vorgetragen von Mario Adorf. Moderation: Osman Okkan (ausverkauft)

Mehr unter: www.litcologne.de

+++ 26. März, 20:30 Uhr, WDR, Klaus-von-Bismarck-Saal, Wallrafplatz, Köln-Innenstadt +++

Im Rahmen der diesjährigen lit.COLOGNE (bis 26. März) stellt der türkische Nobelpreisträger Orhan Pamuk seinen Roman “Cevdet und seine Söhne” vor. Deutsche Übersetzung und auf Deutsch vorgetragen von Recai Hallac. Moderation: Hubert Spiegel (ausverkauft)

Mehr unter: www.litcologne.de

+++ 28. März, Istanbul +++

Nächster Verhandlungstag im Mordprozess Hrant Dink.

+++ 31. März, 20 Uhr, Roter Salon, Volksbühne Berlin +++

Filmvorführung: „Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits der Türkei“ (WDR 2010) von Osman Okkan im Rahmen des Türkischen Literaturfestivals DilDile in Berlin.

Mehr unter: www.das-kulturforum.de/?id=1000

+++ 2. April, 18 Uhr, Immanuelskirche, Sternstr. 73, Wuppertal-Oberbarmen +++
Uraufführung: „…wie eine Taube“ Oratorium für den ermordeten Journalisten Hrant Dink für Chor, Sprecher/in, Duduk, Baglama, Violine, Violoncello und Klavier nach Worten von Hrant und Rakel Dink, Bibel, Koran und west-östlicher Dichtung, Musik: Ulrich Klan sowie „Die Austreibung der Menschheit“ für Chor und Duduk nach dem Augenzeugen-Gedicht von Armin T. Wegner. Musik: David Haladjian. In deutscher, türkischer und armenischer Sprache.

Im Rahmen ihres Passionskonzertes veranstaltet von der Kantorei Barmen-Gemarke in Kooperation mit der Armin T. Wegner Gesellschaft. Karten-Vorverkauf: 0202/453660 oder 0202 / 592157

Mehr unter: www.armin-t-wegner.de

Mehr Informationen wie immer unter: www.das-kulturforum.de

Wir freuen uns, Sie bei diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen aus der Niederichstraße

Ihr KulturForum-Team

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen wollen, antworten Sie auf diese
Mail ([email protected]) mit dem Betreff „abbestellen“.
Vielen Dank!

********************************************

KulturForum TürkeiDeutschland e.V.
Turkish-German Forum of Culture
TürkiyeAlmanya KültürForumu
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Günter Grass, Yasar Kemal

Freundschaftsinitiative GriechenlandTürkei
Greek-Turkish Initiative for Friendship
YunanistanTürkiye Dostluk Girisimi
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Mikis Theodorakis, Zülfü Livaneli

Niederichstr. 23
50668 Köln
[email protected]
Fon +49 221 120 90 68-0
Fax +49 221 139 29 03
www.das-kulturforum.de

Kulturforum

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des KulturForum,

der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters lud unseren Freund Dogan Akhanli gestern zu einem Empfang ins Rathaus. Den Dank des OB an die Vertreter der Solidaritätskampagne, die zur Freilassung Akhanlis beigetragen haben, möchten wir hiermit an alle Unterstützer weitergeben! Das Video dazu unter: www.ksta.de

Der Prozess gegen Dogan Akhanli wird am 9. März in Istanbul fortgesetzt. Akhanli wird wegen seines einjährigen Einreiseverbots in die Türkei nicht an seinem Prozess teilnehmen können.

Am 20. April veranstaltet das Literaturhaus Köln in Kooperation mit dem KulturForum eine Lesung & Musik mit Dogan Akhanli.

***

Ein Schwurgericht in Istanbul bekräftigte Anfang Februar den Freispruch für die Soziologin Pinar Selek und widersprach damit dem Obersten Berufungsgericht in Ankara, das eine Verurteilung der Angeklagten wegen siebenfachen Mordes verlangt hatte. Die Staatsanwaltschaft legte jedoch Einspruch gegen den zum dritten Mal bekräftigten Freispruch für Selek ein. Damit geht der Fall erneut zum Obersten Berufungsgerichtshof in Ankara. Über dreißig Menschen aus Deutschland waren als Prozessbeobachter nach Istanbul gereist, darunter Günter Wallraff, Christa Schuenke (PEN-Deutschland) und Vertreter des KulturForum. Auch Yasar Kemal und Rakel Dink waren vor Ort.

***

Vier Jahre nach der Ermordung des armenisch-türkischen Journalisten Hrant Dink leiten die türkischen Behörden Ermittlungen gegen mehr als zwei Dutzend hohe Beamte ein, darunter der ehemalige Gouverneur und der Polizeipräsident Istanbuls. Die Entscheidung fiel Anfang Februar vor einem Istanbuler Gericht.

***

+++TERMINE+++

Vom 4.-6. März findet an der Katholischen Akademie Schwerte in Kooperation mit dem KulturForum die Tagung „Die Türkei und Deutschland. Diagnosen zu einem schwierigen Verhältnis“ statt, mit Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan (Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung), Ulrich Pick (ARD), Prof. Dr. Barbara John (Berliner Senat) u.a. Im Rahmen der Tagung wird die KulturForum-Ausstellung „Erinnerungen an eine neue Heimat. Aus dem Leben deutscher Istanbulerinnen und türkischer Berlinerinnen“ vorgestellt.
Anmeldung und mehr Informationen unter: Telefon 02304/755-325, Email [email protected]

***

Vom 17.-27. März findet in Nürnberg das 16. Filmfestival Türkei/Deutschland statt. Den Ehrenpreis des Festivals erhält Starregisseur Fatih Akin. Im Programm: Die WDR-Filmreihe „Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits aus der Türkei“ von Osman Okkan. Mehr unter: www.fftd.net

***

Ebenfalls vom 17.-27. März läuft in Ankara das 22. Internationale Filmfestival. Im Programm: Die Dokumentation „Mordakte Hrant Dink. Armenier in der Türkei“ (WDR/ARTE 2009) von Osman Okkan und Simone Sitte. Mehr unter: www.filmfestankara.org.tr/en/

***

Am 31. März um 20 Uhr wird im Rahmen eines türkischen Literaturfestivals die WDR-Filmreihe „Menschenlandschaften“ mit Portraits der Autoren Nazim Hikmet, Yasar Kemal, Orhan Pamuk, Elif Safak, Murathan Mungan und Asli Erdogan im Roten Salon der Berliner Volksbühne gezeigt. Anschließend findet ein Gespräch mit dem Regisseur Osman Okkan statt.

Die Filme erscheinen Anfang April im Auftrag der Robert Bosch Stiftung als DVD-Edition.

***

JETZT BEWERBEN: Journalistenprogramme des KulturForum und der Robert Bosch Stiftung

Bewerbungen für das Programm 2011 werden noch bis 28. Februar angenommen unter: 
Email [email protected] Mehr Infos auf der Internetseite des KulturForum.

***

KÜNSTLERWETTBEWERB
Zum 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens mit der Türkei organisiert das KulturForum mit weiteren Organisationen und Institutionen aus Deutschland und der Türkei mehrere Veranstaltungen. An den zentralen Abfahrts- und Ankunftsbahnhöfen der ehemaligen Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter soll ein künstlerisches Zeichen der Anerkennung angebracht und feierlich enthüllt werden.

Künstlerinnen und Künstler aus der Türkei und Deutschland sind ab sofort eingeladen, Entwürfe für ein solches Kunst-Objekt einzureichen. Eine namhaft besetzte internationale Jury prämiert den Sieger-Entwurf.
Einsendeschluss ist der 30. Juni 2011.

Mehr Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen unter: www.das-kulturforum.de

Mit herzlichen Grüßen aus der Niederichstraße

Ihr KulturForum-Team

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen wollen, antworten Sie auf diese 
Mail ([email protected]) mit dem Betreff „abbestellen“. 
Vielen Dank!

********************************************

KulturForum TürkeiDeutschland e.V.
Turkish-German Forum of Culture
TürkiyeAlmanya KültürForumu
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Günter Grass, Yasar Kemal

Freundschaftsinitiative GriechenlandTürkei
Greek-Turkish Initiative for Friendship
YunanistanTürkiye Dostluk Girisimi
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Mikis Theodorakis, Zülfü Livaneli

Niederichstr. 23
50668 Köln
[email protected]
Fon +49 221 120 90 68-0
Fax +49 221 139 29 03
www.das-kulturforum.de

Erinnerungen an eine neue Heimat

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des KulturForum,

wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der zweisprachigen Wanderausstellung

„Erinnerungen an eine neue Heimat – Yeni Memleketten Anilar
am 12. November um 19:00 Uhr
im Kreuzberg Museum
Adalbertstr. 95, 10999 Berlin

Die Ausstellung dokumentiert in Texten, Fotografien und Filmen die bewegten Lebensgeschichten von 14 Migrantinnen – sieben Istanbulerinnen aus Deutschland und sieben Berlinerinnen aus der Türkei. (Bis 6. Februar 2011 im Kreuzberg Museum.)

Zur Eröffnung am 12. November findet ein Podiumsgespräch statt mit:
Prof. Barbara John, ehem. Ausländerbeauftragte des Berliner Senats Cornelia Reinauer, ehem. Bezirksbürgermeisterin Atiye Altül, türkische Berlinerin, Hannelore Behnke, in Istanbul aufgewachsen, Daniel Grütjen, Co-Kurator. Moderiert von Cem Sey, Journalist.

Um 21 Uhr werden die zwei gleichnamigen Filme zur Ausstellung gezeigt.

Die Ausstellung ist ein Projekt des KulturForum TürkeiDeutschland e.V. unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Maria Böhmer, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, konzipiert und umgesetzt von einem Team junger WissenschaftlerInnen, JournalistInnen und KünstlerInnen aus Deutschland und der Türkei. Kuratoren: Daniel Grutjen, Dorte Huneke, Kristina Kamp-Yeni, Beate Klammt, Mona Marweld-Engin, Sarina Strumpen.

Die Ausstellung wurde in die Ernst Reuter Initiative für Dialog und Verständigung der Kulturen aufgenommen.

Die türkische Bestseller-Autorin Asli Erdogan kommt zu einer Preview mit anschließendem Gespräch nach Köln:

Im Rahmen der Kölner Ausstellung „Istanbul Fashion“ im Museum für Angewandte Kunst wird
am Donnerstag, 9. Dezember
um 20 Uhr
die Dokumentation „Asli Erdogan“ aus der Reihe „Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits der Türkei“ (Planet Schule | WDR Fernsehen, 2010) von Osman Okkan gezeigt.

Einleitung: Birgit Keller-Reddemann (WDR)
Anschließend: Gespräch mit der Autorin Asli Erdogan und dem Filmemacher Osman Okkan
Moderation: Dorte Huneke
Ort: Veranstaltungssaal, Museum für Angewandte Kunst, An der Rechtschule, 50667 Köln. Der Eintritt ist frei.

Asli Erdogan, 1967 in Istanbul geboren, gilt in der Türkei, aber auch international als eine der herausragenden, anspruchsvollsten Autorinnen der gegenwärtigen türkischen Literatur. Ihre Romane und Kurzgeschichten wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mit Auszeichnungen gekürt. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit schreibt sie Reiseberichte und Kolumnen. Nach der Ermordung des armenischen Journalisten Hrant Dink 2007 wurde sie von türkischen Nationalisten angegriffen, nachdem sie ihre Solidarität mit ihm bekundet hatte. Mit ihrer Biographie, aber vor allem mit ihrem literarischen Werk steht Asli Erdogan exemplarisch für eine neue Generation unabhängiger Frauen in der Türkei.

Am Freitag, den 10. Dezember um 7:20 Uhr (morgens) zeigt Planet Schule im WDR die Reihe „Menschenlandschaften. Sechs Autorenportraits der Türkei“ (Planet Schule, WDR Fernsehen, 2010) von Osman Okkan.
Portraitiert werden Nazim Hikmet, Yasar Kemal, Orhan Pamuk, Elif Safak, Murathan Mungan, Asli Erdogan.

Der Filmemacher Osman Okkan recherchiert seit vielen Jahren zur Literatur der Türkei und begleitete einige Spitzenautoren über einen längeren Zeitraum. In der vorliegenden Reihe präsentiert er sehr persönliche Portraits dieser sehr unterschiedlichen sechs Schriftsteller und ihrer Werke.

Die Filme sind eine Fortsetzung der 1994 begonnenen WDR/ARTE-Reihe mit Portraits der großen Klassiker Nazim Hikmet, Yasar Kemal, Aziz Nesin. Die neue Reihe wurde produziert vom KulturForum TürkeiDeutschland, Lighthouse Film & Medien und der sonamedia GmbH.

Die Filme erscheinen Anfang 2011 als sechsteilige DVD-Edition im Auftrag der Robert Bosch Stiftung.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Termine wahrnehmen können und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen aus der Niederichstraße
Ihr KulturForum-Team


KulturForum TürkeiDeutschland e.V.
Turkish-German Forum of Culture
TürkiyeAlmanya KültürForumu
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Günter Grass, Yasar Kemal

Freundschaftsinitiative GriechenlandTürkei Greek-Turkish Initiative for Friendship YunanistanTürkiye Dostluk Girisimi
Ehrenvorsitz/Hon.Pres.: Mikis Theodorakis, Zülfü Livaneli

Niederichstr. 23
50668 Köln
[email protected]
Fon +49 221 120 90 68-0
Fax +49 221 139 29 03
www.das-kulturforum.de

Das KulturForum ist Teil der Initiative www.gerechtigkeit-fuer-dogan-akhanli.de