Einladung

Einladung

Zeit: Samstag, den 18.9.2010
Beginn: 14.00 Uhr
Ort: Malberg 1 · 53547 Hausen (Wied) Deutschland

Thema: Impulsvortrag der Aleviten/Bektaschiten zum Thema Versöhnung (und auch Selbstvorstellung der ABK e.V.)

Interessenten sind herzlich willkommen.

Um Anmeldungen wir erbeten bis zum 16.9.2010.

Kontakt:
Dr. Askim Müller-Bozkurt
E-Mail: [email protected]

Organisation:
Alevitisch-Bektaschitisches Kulturinstitut (ABK) e.V. http://www.alevibektasikulturenstitusu.de/) und Internationales Forschungsinstitut für Wirtschaft, Politik und Bildung (IFWPB) e.V. (www.ifwp.eu) – Kreis der Versöhnung zwischen den Religionen und Kulturen

Hintergrundinformation zum Kreis der Versöhnung zwischen den Religionen und Kulturen:

Der Kreis der Versöhnung wurde seit Anfang des Jahres 2010 von Professor Ludwig Schmahl, Diakon Hans Gerd Grevelding, Christian Gosberg und Dr. Askim Müller-Bozkurt initiiert. Im Rahmen unserer interkulturellen Begegnungen haben wir uns bislang im Erzbistum Köln und bei der Alevitischen Gemeinde in Köln getroffen.
Das Ziel des Kreises besteht darin, Gemeinschaften in Deutschland kennen zu lernen, Gemeinschaften darin zu unterstützen über das Kennenlernen hinaus gemeinschaftlich etwas im Sinne der Versöhnung anzugehen, Stereotypen aufzudecken und sie im Rahmen von interkulturellen Trainings anzugehen und somit einen zentralen Punkt der Arbeit des Kreises auf Deutschland zu verlegen.

Wir haben uns auf Vorschlag von Professor Schmahl auf nachfolgende Definition geeinigt:

„Versöhnen ist das Bemühen, ein Verständnis zwischen unterschiedlichen Standpunkten, Sichtweisen und Interessen zu entwickeln, sich gegenseitig kennen zu lernen und Trennung zu beseitigen.“

Es geht um das Ziel, Frieden zu schaffen und Frieden zu sichern.