Deutsch-türkisches Kulturfestival in Duisburg

Mixen für die Integration

Baklava, Bauchtanz und Live-Schalten nach Istanbul – am Samstag (26.06.10) feiert Duisburg ein türkisch-deutsches Kulturfestival. Als künstlerische Direktorin der Ruhr 2010 hat Aslı Sevindim das Fest mitorganisiert. Ein Gespräch über Integration, Musik und das Herz.

Zwei Städte und ein Fest. Unter dem Motto „Ruhrgebiet trifft Istanbul 2010“ feiern die zwei Kulturhauptstädte 2010 per Live-Schalten auf Großleinwand und Künstleraustausch gemeinsam. In Duisburg spielt der türkische Popstar Ferhat Göçer, in Istanbul heizen Alphaville aus Münster den Gästen ein. 5.000 Besucher werden in Duisburg erwartet. Die deutsch-türkische Journalistin Aslı Sevindim ist in der Stadt geboren, aufgewachsen und feiert am Samstag mit.

WDR.de: Neben Essen und der Stadt Pécs in Ungarn ist auch Istanbul 2010 Kulturhauptstadt Europas. Wie sieht die deutsch-türkische Kooperation aus?

Aslı Sevindim: Sehr vielfältig. Das geht vom gemeinsamen Tanzprojekt über einen Theateraustausch bis zu Jugendprojekten und sogar hinein in den wissenschaftlichen Bereich. Wir haben insgesamt über 40 gemeinsame Projekte. Das ist die größte Zusammenarbeit, die es jemals zwischen zwei Kulturhauptstädten gegeben hat. Darauf sind wir stolz, aber es ist auch von uns erwartet worden. Denn die Verbindung zwischen dem Ruhrgebiet und Istanbul ist durch die vielen Menschen hier, die aus der Türkei eingewandert sind, eine ganz besondere.

Weiter >>

Ein Gedanke zu „Deutsch-türkisches Kulturfestival in Duisburg“

  1. It’s in fact very complex in this full of activity life to listen news on Television, therefore I just use the web for that reason, and take the hottest information.

Kommentare sind geschlossen.