Art Bridge ORIE NT – OKZIDE NT

Art Bridge
ORIE NT – OKZIDE NT

Nuray Turan
Sibel Kasapoglu
Asuman Efecan
Karin Euler-Schulze
Murat Borovalı

Kunstausstellung mit 5 internationalen Künstlern aus Köln, Istanbul & Izmir (Malerei / Fotografie / Skulptur)

Nuray Turan
Sibel Kasapoglu
Asuman Efecan
Karin Euler-Schulze
Murat Borovalı

Eröffnung: Dienstag, 27.10.2009, 18 Uhr

Begrüßung: Helga Blömer-Frerker (Bezirksbürgermeisterin Lindenthal)

Einführung: Johannes Bunk (Kulturamt Köln)

Atelier-Galerie
NY TN Nuray Turan
Bahnstr. 120 · 50858 Köln
Telefon 02234 979 21 93
www.nurayturan.de

Nuray Tu ran SIbel Kasa poGlu Asu man Ef ecan Karin Eul er-Schulz e Mu rat Boroval i

Ausstellungsdauer: 27.10.-07.11.2009

Öffnungszeiten: Di-Sa 15-19 Uhr, So 12-17 Uhr

Anfahrt: KVB-Linie 1, Haltestelle Bahnstraße, S-Bahn S12, Haltestelle Lövenich

Italiener sind die attraktivsten Männer Europas, Franzosen die unattraktivsten

Utrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) – Besucher der Website http://www.zoover.at waren zur Wahl darüber aufgerufen, welches Land Europas über die attraktivsten Männer verfügt. Frauen und Männer waren dabei  gleichermassen stimmberechtigt.

Die attraktivsten Männer

Mit fast einem Viertel der abgegebenen Stimmen kührte die österreichische Bevölkerung die Italiener zu den attraktivsten Männern Europas. Dabei mögen sowohl der Ruf der Italiener, mit dem Alter immer anziehender zu werden, als auch die modische Eleganz, mit der Sie sich kleiden, eine Rolle gespielt haben. Aufwallend ist jedenfalls, dass die Italiener auch in den anderen Ländern, in denen Zoover diese Umfrage durchgeführt hat, am häufigsten die Nase vorn hatten.

Platz Nummer zwei bei der Umfrage in Österreich teilen sich die Türkei und Deutschland. Beide Nationen kamen auf jeweils 19 % der Stimmen. Der dritte Platz wird sogar zwischen den Männern dreier Länder geteilt: Schweden, Niederländer und Spanier erhielten jeweils 7 % der Stimmen.

Andere Länder – andere Vorlieben

Die Zoover Umfrage zeigte aber auch Unterschiede zwischen den Nationen auf. So wählten die polnischen Internet-Nutzer mit deutlichen 34 % die Spanier zu den attraktivsten Europäern. Die Italiener mussten sich hier mit Rang zwei begnügen. Platz drei ging an die Türkei.

Franzosen können nicht begeistern

Mit nur 1 % der Stimmen schnitten die Franzosen in Österreich besonders schlecht ab und belegten den letzten Rang unter allen europäischen Nationen. Wenig erfreulich verlief die Umfrage auch für die Dänen (4%), Polen (6%) und die Nachbarn aus der Schweiz (6%).

Über Zoover.at

http://www.Zoover.at ist eine unabhängige und kostenlose Reisewebsite mit Bewertungen von Urlaubsorten und Hotels. Zoover ist neben den Niederlanden auch in Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal, Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Grossbritannien, den Verenigten Staaten, Polen, Österreich, der Schweiz und der Türkei aktiv.

Rückfragehinweis:

Informationen für die Redaktion (nicht für die Veröffentlichung bestimmt) Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Ansprechpartnerin: Gretha Alkema, Telefon: +31(0)88-878-68-44, E-Mail: g.alkema@zoover.com .

Migranten auf dem Prüfstand

Liebe Freunde und Förderer,
Sehr geehrte Damen und Herren,

nun ist es amtlich, auch die OECD bestätigt in Ihrem Bericht vom 15.10.2009 was längst bekannt war. Nämlich, dass junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, auch bei gleichem Bildungsstand, deutlich geringere Beschäftigungschancen haben, als die Vergleichsgruppe ohne im Ausland geborene Eltern haben. In Deutschland und in Österreich sind Niedrigqualifizierte vergleichsweise gut in den Arbeitsmarkt integriert, nicht aber Hoch- und Fachhochschulabsolventen sowie Menschen mit höherer beruflicher Bildung. „Eine Erklärung könnte sein, dass in Deutschland und Österreich auf dem Arbeitsmarkt die Erwartung vorherrscht, dass Migranten und deren Nachkommen eher gering qualifiziert sind“, sagte der OECD-Migrationsexperte Thomas Liebig (Quelle: http://www.welt.de). Dies bestätigt unsere Einlassungen in „Der Fall Sarrazin und die Fakten über Migranten“, daß die Migranten Opfer einer institutionellen Fehlleistung bezüglich Integration von Migranten sind und hierdurch in die Opferrolle gedrängt werden.

Auch die Einlassungen von Wolfgang Bosbach (CDU), in der er Sanktionen für ausländische Arbeitslose fordert, die trotz Aufforderung keinen Deutschkurs absolvieren, lassen in die gleiche Richtung blicken wie die von T. Sarrazin und sind bedenklich für die Demokratie in unserem Lande, in der alle nach „rechts“ schielen. Bosbach zufolge liegt die Verweigerer-Quote in diesem Bereich bei 40 Prozent. Der Unionsvize Bosbach scheint den eigenen Bericht der Bundesregierung nicht gelesen zu haben oder zitiert wissentlich nur den ersten Teil des Satzes aus dem Bericht der Bundesregierung zu den Integrationskursen. Dort steht, dass die Beteiligungsquote bei über 87% liegt. „Der Anteil derjenigen, die daran teilnehmen, hat sich von 65,4 Prozent (2007) auf 87,4 Prozent (1. Halbjahr 2008) erhöht.“

www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2008/11/2008-11-05-erklaerung-bund.html).

Was ist los in Deutschland nach der Wahl? Sind die Politiker aus einem Winterschlaf erwacht? Will man durch diese Einlassungen der eigenen Partei bei den Koalitionsverhandlungen den Rücken decken? Vor der Wahl war es erstaunlich ruhig mit der „Instrumentalisierung von Migranten“, werden Sie nun nach der Wahl instrumentalisiert?

Mit freundlichen Grüssen

Dr. A. Sak
ELTERNVERBAND RUHR e.V.

Essen, 15.10.2009

Konzert und Party: Nekropsi, Mobile Frontal Disko, Bavarian Mobile Disko

Konzert und Party: Nekropsi, Mobile Frontal Disko, Bavarian Mobile Disko

Kooperation mit: Glockenbachwerkstatt; unterstützt von: München 851

Konzert und Party mit den Bands Nekropsi (Istanbul) und Mobile Frontal Disko (München) und einer anschließenden Tanzveranstaltung mit Bavarian Mobile Disco. Visuals von Cevdet Erek (Nekropsi/Istanbul) und Anton Kaun (Rumpeln).
Ort: Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7, 80331 München
Termin: Fr. 16.10.09 

Kooperationspartner: (www.glockenbachwerkstatt.de).
Supported by: Muenchen 851: (www.myspace.com/muenchen851).

Nekropsi (www.myspace.com/nekropsinekropsi):
Nekropsi – ursprünglich ein Schlagzeug-Gitrarrenduo – erhielt ihren Kult-Status als Pionierband der alternativen/progressiven Musikszene Istanbuls, nach der Veröffentlichung ihres Erstlings (Mi Kubbesi, ADA 1995).
Mi Kubbesi – ein 74-minütiges Instrumental-Album brachte eine sehr einzigartige Mischung von Soundvariationen und Musikrichtungen, so z.B. Progressive, Industrial, türkische Volksmusik, Trash und Noise zusammen, die in einer selten anzutreffenden Art und Weise kombiniert wurden. Die “schrägen und wilden” (Zitat: Robert Plant von Led Zeppelin, für die sie als Opener eines Istanbul-Konzerts gespielt hatten) Live Performances generierten schnell eine leidenschaftliche Fangemeinde, sowohl in den großen Städten der Türkei, als auch im internationalen Underground-Szene.
Ihr Live-Stil machte sie schnell zur idealen Vorband für experimentelle Liveacts aus dem Ausland, wie z.B. Ruins, aber auch für die grossen Bühnenacts wie z.B. Page/Plant, Faith No More, Beastie Boys. 
Nachdem sie 1998 ins Studio gingen und in Frankreich getourt hatten löste sich die Band Urplötzlich auf und verschwand von aus der Musikszene. Die Musiker beteiligten sich an vielen musikalischen, medialen, zeitgenössischen Kunstprojekten, bis zu dem Zeitpunkt, als genauso unerwartet das zweite Album „Volume 2, erscheint alle 10 Jahre“ (KONTRAPLAK and A.K.-2007) auftauchte. 
Das Album, welches eine zeitgenössische Laufrichtung mit geradlinigen und zackigen Gitarren, Bass und Schlagzeug bietet und diesmal mit der Beifügung von stoisch formulierten, fast neurotischen und ebenso widersprüchlichen Gesangseinlagen aufwartet, bietet hitverdächtiges Indiematerial, wie z.B. dem revolutionär rhythmischen „Harf Devrimi“ (Die Alphbetreform), den tanzbaren und gleichsam dunklen Song „Erciyes Sokta“ und den cheesy NDW-verschnitt „Papa“, mit Lyrics auf schlechtem deutsch und gutem türkisch.
Cem und Cevdet, das klassische Gitarren-Schlagzeug-Duo von Nekropsi wurde perfekt erweitert durch den Bassisten Kerem (von der Band Kurban) und Gökhan (von der Band Dogg). Die Band vollbrachte eine weitere Neuerung im September 2007 mit dem Stück „4/4“, welches sie verteilt auf 4 verschiedene Stockwerke des Istanbul Platform Garanti Contemporary Art Center am Eröffnungstag der 10. Istanbuler Biennale vorführten.

Mobile Frontal Disco (www,myspace.com/mobilefrontaldisko):
Tanzbarer Gymnastik-Rock direkt ins Bein
Zwei Münchner rocken gepflegten NDW-Electro-Punk-Trash direkt ins Tanzbein. Deutschsprachige Texte mit tanzbarsten Beats und Melodien gepaart ergeben die MOBILE FRONTAL DISKO.
Die MOBILE Band passt samt Equipment in einen handelsüblichen Kleinwagen und ist in kürzester Zeit einsatzbereit. Über allem steht der Gedanke des DIY. Angefangen bei der Musik über die Produktion der EP zum Logo, des Covers und der Fotos ist alles 100% MFD.
Mika und Robert geht es bei Ihrer Musik nicht um die üblichen Klischees deutschsprachiger Musik. Zwischen Protest und Wahnsinn finden sich die meisten Themen und Sounds wieder. Und da sind sie auch gut aufgehoben.
Mika (Schlagzeug, Synthie) und Robert (Gitarre, Stimme) versuchen zu zweit auf der Bühne zu schaffen, was sonst nur 4 Laptops können.

Visuals von Cevdet Erek (Nekropsi/Istanbul/http://cevdeterek.wordpress.com) und Anton Kaun (Kaundown/Rumpeln/http://www.kaundown.com)

Die Tanzfläche wird danach kontrolliert von Bavarian Mobile Discobestehend aus Frederic Kunth und Tobi Wullert

Deutsch-Türkische Buchmesse

Liebe Freundinnen und Freunde der Literatur,

bald beginnt wieder der literarische Herbst in Essen, der ganz im Zeichen der türkischen Literatur steht.
Vom 23.10. – 01.11.09 findet die 5. Deutsch-Türkische Buchmesse Ruhr unter dem Motto „Istanbul- Faszinierend farbig“ statt.

Eingeladen sind hochkarätige Autorinnen/Autoren und Wissenschaftler/innen aus der Türkei und Deutschland, wie z.B. Hatice Akyün, Emel Huber, Latife Tekin, Sibel Türker, Yaşar Nuri Öztürk, Yılmaz Odabaşı, Heinz-Jürgen Axt, Armin Laschet, Joachım Sartorius, Mario Levi, Doğan Hızlan, Murat Belge, Sunay Akın und viele andere.

Die Eröffnung findet am 23.10. um 19:00 Uhr im Glaspavillon unter der Schirmherrschaft von Armin Laschet (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW) und Aslı Sevindim (Ruhr 2010 GmbH; Programmdirektorin „Stadt der Kulturen“) statt.

Ehrengast der Buchmesse ist Yüksel Pazarkaya, der sein 50-jähriges Jubiläum als Schriftsteller feiert. Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei.

Im Anhang finden Sie das Programm diesjähriger Buchmesse. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.buchmesse-ruhr.de.

Die Veranstalter bitten darum, diese E-Mail an Ihre Verteilern weiterzuleiten.

Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße

MARX IN SOHO

MARX ‚IN DÖNÜŞÜ (MARX IN SOHO)
Howard Zinn

Gastspiel der Gruppe Dostlar Tiyatrusu.

In türkischer Sprache mit englischsprachigem Begleitheft.

20.11.2009 20:00 Uhr

Theater am Alten Markt

BESCHREIBUNG

Durch einen Fehler der »oberen Behörde« erscheint Karl Marx nicht wie geplant und beantragt im Soho des Londons seiner Zeit, sondern im New Yorker Soho der Gegenwart. Hier wird er mit sozialen Problemen konfrontiert, die ihm nur allzu vertraut sind und über die er engagiert und unterhaltsam herfällt. Wie aber bei älteren Herrschaften oft der Fall, schweift er schnell ab. Anrührend und komisch zugleich befragt Marx die eigenen Thesen unter veränderten Bedingungen neu.

Der aus Film und Fernsehen, aber auch als Theaterschauspieler bekannte Genco Erkal, künstlerischer Leiter des Dostlar Tiyatrusu, gilt als Symbolfigur des politischen Theaters in der Türkei.

BESETZUNG

Regie Erkal
Kostüme Kaya
Mit Erkal

http://www.theater-bielefeld.de/spielplan/detail.php?id_event_date=6723888&bereich=spielplan&id_language=1#beschreibung